Menu Close
Esther Keller: Politik

Politik

Wofür ich politisch stehe

Gesellschaft

Die Gleichstellung aller Lebensmodelle ist mir ein grosses Anliegen. Alle Menschen, unabhängig von ihrer Lebensweise in Partnerschaft, Religion oder Gesinnung, sollen gleichberechtigt und frei sein. Das umfasst die Gleichbehandlung aller Geschlechter, die Öffnung der Ehe für alle sowie eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Klima

Wir haben nur eine Erde – und zu dieser gilt es Sorge zu tragen. Wir müssen den Worten Taten folgen lassen und konkrete Schritte unternehmen, um das Klima zu schützen. Natürlich ist unser Einfluss auf das globale Klima begrenzt, aber wie überall gilt: Auch kleine Schritte führen zum Ziel. Die Grünliberalen setzen sich in allen Parlamenten für eine konsequent nachhaltige Umwelt- und Energiepolitik ein.

Demokratie

Wer mitbestimmt, nimmt sich als Teil der Gesellschaft wahr und erkennt die Wichtigkeit jedes Individuums. Eine Ausdehnung des Wahlrechts auf Jugendliche ab 16 Jahren sowie demokratische Rechte für Ausländer, die sich in der Schweiz niederlassen, sind wichtige Elemente einer Demokratie, die nicht ausschliesst, sondern einbezieht – für ein besseres Miteinander.

Innovation

Nur wenn wir es wagen, neue Wege zu gehen, sind wir agil und langfristig erfolgreich. Auf neue Entwicklungen sollten wir nicht mit Angst, sondern mit Mut und Kreativität reagieren. Für die Politik bedeutet dies, Rahmenbedingungen zu schaffen, die Innovation ermöglichen, über unbürokratische Pilotversuche und eine liberale Gesetzgebung.

Europa

Die Schweiz liegt im Herzen Europas und ist wirtschaftlich, sozial und politisch eng vernetzt. Für Basel mit seiner Lage im Dreiländereck spielen die Beziehungen zur EU eine besonders grosse Rolle. Unter dem Motto «Mehr Europa wagen» setzen sich die Grünliberalen für den bilateralen Weg ein. Gute Beziehungen zur Europäischen Union sind von grosser Bedeutung für die Entwicklung der Schweiz.

Frauenförderung

Nach wie vor sind Frauen in Führungsetagen sowie in politischen Gremien untervertreten. Um Frauen zu fördern, braucht es mehr als Lippenbekenntnisse. Angefangen über die Erziehung bis hin zu Quoten sollten wir alles daran setzen, mehr Frauen für Politik und Führungsrollen zu motivieren. Nur so kann ein Kulturwandel stattfinden, der sich positiv auf Gesellschaft und Wirtschaft auswirken wird.

Gesellschaft

Die Gleichstellung aller Lebensmodelle ist mir ein grosses Anliegen. Alle Menschen, unabhängig von ihrer Lebensweise in Partnerschaft, Religion oder Gesinnung, sollen gleichberechtigt und frei sein. Das umfasst die Gleichbehandlung aller Geschlechter, die Öffnung der Ehe für alle sowie eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Klima

Wir haben nur eine Erde – und zu dieser gilt es Sorge zu tragen. Wir müssen den Worten Taten folgen lassen und konkrete Schritte unternehmen, um das Klima zu schützen. Natürlich ist unser Einfluss auf das globale Klima begrenzt, aber wie überall gilt: Auch kleine Schritte führen zum Ziel. Die Grünliberalen setzen sich in allen Parlamenten für eine konsequent nachhaltige Umwelt- und Energiepolitik ein.

Demokratie

Wer mitbestimmt, nimmt sich als Teil der Gesellschaft wahr und erkennt die Wichtigkeit jedes Individuums. Eine Ausdehnung des Wahlrechts auf Jugendliche ab 16 Jahren sowie demokratische Rechte für Ausländer, die sich in der Schweiz niederlassen, sind wichtige Elemente einer Demokratie, die nicht ausschliesst, sondern einbezieht – für ein besseres Miteinander.

Innovation

Nur wenn wir es wagen, neue Wege zu gehen, sind wir agil und langfristig erfolgreich. Auf neue Entwicklungen sollten wir nicht mit Angst, sondern mit Mut und Kreativität reagieren. Für die Politik bedeutet dies, Rahmenbedingungen zu schaffen, die Innovation ermöglichen, über unbürokratische Pilotversuche und eine liberale Gesetzgebung.

Europa

Die Schweiz liegt im Herzen Europas und ist wirtschaftlich, sozial und politisch eng vernetzt. Für Basel mit seiner Lage im Dreiländereck spielen die Beziehungen zur EU eine besonders grosse Rolle. Unter dem Motto «Mehr Europa wagen» setzen sich die Grünliberalen für den bilateralen Weg ein. Gute Beziehungen zur Europäischen Union sind von grosser Bedeutung für die Entwicklung der Schweiz.

Frauenförderung

Nach wie vor sind Frauen in Führungsetagen sowie in politischen Gremien untervertreten. Um Frauen zu fördern, braucht es mehr als Lippenbekenntnisse. Angefangen über die Erziehung bis hin zu Quoten sollten wir alles daran setzen, mehr Frauen für Politik und Führungsrollen zu motivieren. Nur so kann ein Kulturwandel stattfinden, der sich positiv auf Gesellschaft und Wirtschaft auswirken wird.
Unterstützen Sie meine Nationalratskandidatur mit einer Spende – herzlichen Dank!
Katja Christ
"Esther Keller ist eine kommunikativ starke, breit vernetzte und gewinnende Persönlichkeit mit einem breiten Knowhow. Die Nomination als Nationalratskandidatin unterstreicht ihren Rückhalt in der Partei sowie ihre Ambitionen für die politische Zukunft."
Katja Christ
Präsidentin glp Basel-Stadt